mémreg / Dossiers

Biel zu Beginn des Zweiten Weltkriegs

Die Mobilmachung 1939 wirkte sich auf die ganze Gesellschaft aus.



Der deutsche Angriff auf Polen am 1. September 1939 war der Ausbruch eines lange angekündigten Krieges. Lange schon hatte die schweizerische Öffentlichkeit mit dem Schlimmsten gerechnet und doch gehofft, dass ein neuer Krieg noch vermieden werden könnte. Auch ein Teil der Bieler Schuljugend hatte aufmerksam mitverfolgt, was im nahen Ausland vor sich ging. So dankten die Schülerinnen Dorli, Ruth und Hanny von der Sekundarschule Biel  dem englischen Premierminister Chamberlain im Herbst 1938 für dessen Friedensbemühungen - und erhielten am 12. Dezember eine persönliche Antwort des Staatsmanns. Damals war Chamberlain noch überzeugt, den Frieden gesichert zu haben - schliesslich hatte er nur zwei Monate zuvor die "letzte territoriale Forderung" Hitlers erfüllt, indem er den erzwungenen Verzicht der Tschechoslowakei auf die sudetendeutschen Gebiete akzeptierte.

Doch spätestens seit der deutschen Besetzung des tschechischen Kernlandes im März 1939 standen die Zeichen auf Sturm. Allen war klar, dass Hitlers neue Forderungen gegenüber Polen zu einem Krieg führen konnten. Auch in Biel wurde die Wehrbereitschaft von allen wesentlichen politischen Kräften unterstützt - am 1. Mai trat Robert Grimm vor der Bieler Arbeiterschaft für die absolute Neutralität und die unbedingte Landesverteidigung ein. Bald folgten konkrete Massnahmen im Hinblick auf den Ernstfall: Im April riet das Eidgenössische Militärdepartement (EMD) der Bevölkerung, Gasmasken zu kaufen, und die kürzlich in Betrieb genommenen Alarmsirenen der Stadt Biel wurden fortan jeden Monat auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft. Im Juni riefen die städtischen Behörden ehemalige Wehrmänner auf, sich für die aktive Fliegerabwehr zu melden, und die Eidgenössiche Abstimmung über die Verstärkung der Landesverteidigung fand eine Zweidrittelsmehrheit. Auch der Nationalfeiertag stand ganz im Zeichen der Kriegsgefahr: Am Abend des 1. August bewegte sich ein 2500 Personen zählender Zug von der Wildermethmatte in Richtung Strandboden. Dort vereinigten sich das Territorialbataillon 168, die Musikgesellschaften, Turn- und Trachtenvereine, Bürgerinnen und Bürger sowie über tausend Kinder zu einer vaterländischen Feier. Das Eidgenössische Hornusserfest, das Ende August in Biel stattfand, präsentierte sich als Feier der nationalen Selbstbehauptung - und dann kam der Krieg.

Nur zwei Tage nach dem Fest, am 29. August, bot der Bundesrat wegen akuter Kriegsgefahr die Grenztruppen auf, worauf sich in Biel etwa 4000 Wehrmänner vor allem in den Raum Jura bewegten. Am selben Tag beriet der Bieler Gemeinderat Massnahmen zur Rationierung der Lebensmittel, während der Ansturm auf die Benzintankstellen die Kraftstoffreserven noch vor der behördlichen Sperre schwinden liess. Als die Vereinigte Bundesversammlung am 30. August Henri Guisan zum General wählte, wurde in Biel das Kommando des Luftschutzes dem Polizeiadjunkten Walter König übertragen. Am zweiten Kriegstag marschierten das städtische Luftschutzkorps, die Stadtpolizei und die Feuerwehr auf die Wildermethmatte, wo sie auf die zehn Kriegsartikel vereidigt wurden.

Dokument
Mobilmachung§Landwirtschaftliche Produkte§Konsum§Zweiter Weltkrieg£

Die Rationierung

Schon im Jahr 1938 waren die Grundlagen für die Rationierung eingerichtet. Aktiviert wurde sie am 29. August 1939, gleichzeitig mit der Aufbietung der Grenztruppen. Sie begann mit einer zweimonatigen Bezugssperre für Zucker, Hülsenf... Quelle: 1920



Mobilmachung§Humanitäres Werk§Frauenbewegung§Zweiter Weltkrieg£

Die Bielerinnen und der Beginn des Aktivdienstes

Von der spontanen Hilfsbereitschaft zur organisierten Aktion

Schon wenige Tage nach der Mobilmachung, am 12. September, riefen Bielerinnen des Frauenstimmrechtsvereins um Alice Boder und Klara Wacker dazu auf, bedü... Quelle: 1920



Mobilmachung§Schweizer Armee£

Bieler Stadtwehr auf dem Krautkuchen, 1939

Bieler Stadtwehr auf dem Krautkuchen, 1939 Quelle: 0 1939


Zweiter Weltkrieg§Persönlichkeiten§Lokalpolitik§Schweizer Armee£

Eduard von Waldkirch mit Major Walter König, um 1940

Eduard von Waldkirch mit Major Walter König, um 1940. Quelle: Aktivdienst 1939-1945, um 1940


Uniformen§Schweizer Armee§Bahnhöfe§Männer§Mobilmachung£

Die Mobilmachung 1939, vermutlich am Bahnhof Bern

Die Mobilmachung 1939, vermutlich am Bahnhof Bern. Die Rechte an den Aktivdienstbildern von Hans Steiner sind beim Bundesarchiv. Quelle: Hermann Böschenstein, Bedrohte Heimat, 1963 1939


Inlandpolitik§Mobilmachung§Bewaffnung§Wahlen und Abstimmungen§Aktivdienst§Schweizer Armee§Politische Aktivitäten§Zweiter Weltkrieg§Männer£

Luftschutztruppen

Luftschutztruppen während des Zweiten Wektkriegs in Leubringen. Quelle: M. Blumer, Magglingen 1940 - 1959


Mobilmachung§Aktivdienst§Schweizer Armee§Uniformen§Gruppenbilder£

Vereidigung der Luftschutztruppe in Nidau, 1939

Diese Aufnahme aus dem Jahr 1939 zeigt die Luftschutztruppe der Abteilung Sanität bei der Vereidigung am 3. September 1939 in Nidau. Quelle: R. Fehlmann-Leuenberger, Aarau 1939


Mobilmachung§Aktivdienst£

Mobilmachung in Biel, 1939

Die Kavalleristen der Schweizer Armee bei der Mobilmachung im Jahr 1939 vor dem Zeughaus Biel. Die Waffengattung der «Dragoner» wurde auf Beschluss des Nationalrats im Jahr 1972, infolge des systematischen Aufbaus der Panzerwaffe, vollst&... Quelle: «Dragoner, an die Pferde!», hrsg. von Peter Schneider, Stämpfli+Cie AG Bern, 1985. 1939


Aktivdienst§Mobilmachung§Burgen und Schlösser§Uniformen§Gruppenbilder£

Luftschutztruppe beim Schloss Nidau, 1939

Diese Aufnahme aus dem Jahr 1939 zeigt einen Teil der Luftschutztruppe der Abteilung Sanität beim Schloss Nidau. Quelle: R. Fehlmann-Leuenberger, Aarau 1939


Inlandpolitik§Zeitungen und Zeitschriften§Druckerei§Mobilmachung§Kommunikation§Bewaffnung§Aktivdienst§Auslandpolitik§Schweizer Armee§Ideologien§Verlagswesen§Journalismus§Zweiter Weltkrieg§Presse£

Die Vereinigte Bundesversammlung wählt Henri Guisan zum General

Historisches Dokument eines historischen Moments: Das «Bieler Tagblatt» vom Donnerstag, dem 31. August 1939 titelt: «Die Wahl des Generals: Henri Guisan von der Vereinigten Bundesversammlung zum General gewählt». Quelle: Archiv Gassmann 1939


Inlandpolitik§Zeitungen und Zeitschriften§Druckerei§Mobilmachung§Kommunikation§Bewaffnung§Auslandpolitik§Schweizer Armee§Ideologien§Verlagswesen§Journalismus§Zweiter Weltkrieg§Presse£

Der Beginn des Zweiten Weltkriegs, erster September 1939

Dokument eines historischen Moments: Das «Bieler Tagblatt» vom Freitag, dem 1. September 1939 titelt: «Krieg zwischen Deutschland und Polen – Anschluss Danzigs ans Reich!» Quelle: Archiv Gassmann 1939


Familie§Uniformen§Mobilmachung§Schweizer Armee§Gruppenbilder£

Acht Söhne einer Familie aus Lengnau bei der Mobilmachung, 1939

Acht Söhne der Familie Renfer-Könitzer bei der Mobilmachung 1939. Quelle: Lengnau - wie es früher war. Hornerblätter, 1989 1939


Mobilmachung§Auslandpolitik§Schweizer Armee§Zweiter Weltkrieg§Bewaffnung§Aktivdienst§Inlandpolitik£

Luftschutztruppe im Schloss Nidau, 1939

Diese Aufnahme aus dem Jahr 1939 zeigt Mitglieder der Luftschutztruppe der Abteilung Sanität beim Schloss Nidau. Sie stammt aus der Zeit des Aktivdienstes während des Zweiten Weltkriegs. Quelle: R. Fehlmann-Leuenberger, Aarau 1920 - 1939


Inlandpolitik§Mobilmachung§Bewaffnung§Aktivdienst§Auslandpolitik§Schweizer Armee§Zweiter Weltkrieg£

Luftschutztruppe vor dem Schloss Nidau, 1939

Diese Aufnahme aus dem Jahr 1939 zeigt Mitglieder der Luftschutztruppe der Abteilung Sanität vor dem Schloss Nidau. Sie stammt aus der Zeit des Aktivdienstes während des Zweiten Weltkriegs. Quelle: R. Fehlmann-Leuenberger, Aarau 1939


Inlandpolitik§Mobilmachung§Bewaffnung§Gruppenbilder§Aktivdienst§Auslandpolitik§Schweizer Armee§Zweiter Weltkrieg£

Luftschutz-Gruppenbild, Nidau, 1939

Ein Gruppenbild der Luftschutztruppe der Abteilung Sanität in Nidau. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 1939. Quelle: R. Fehlmann-Leuenberger, Aarau 1939